Was ist beim kostenlosen Installieren von Windows 11 zu beachten?

Der offizielle Lebensabend (End-of-Life) von Windows 10 ist Oktober 2025 festgelegt. Bis dahin kann das bewährte und beliebte Windows 10 durchaus seine Dienste verrichten. Jedoch gibt es viele gute Gründe, rechtzeitig vor Ultimo auf Windows 11 umzusteigen und es zu evaluieren.

Aufgrund der gestiegenen Hardwareanforderungen gegenüber Windows 10 ist das Windows 11 installieren auf nicht supporteter Hardware immer mit Risiken verbunden. Hier stellt Microsoft eine App für die “PC-Integritätsprüfung” bereit, um risikofrei im Vorfeld grundlegende Daten zu ermitteln.
(siehe auch hier: https://www.microsoft.com/de-de/windows/windows-11#pchealthcheck)

Verschiedene Möglichkeiten der Installation von Windows 11

Ein neues Betriebssystem wird im Idealfall im Rahmen einer kompletten Neuinstallation aufgesetzt. Hiermit wird sichergestellt, dass keine Altlasten an Treibern oder Einstellungen von einer vorherigen Installation übernommen werden. In der Realität ist dies aber oftmals nicht wünschenswert, da alle Applikationen erneut installiert werden müssen. Weiterhin ist bei Systemen, in denen der Windows-Key nicht im BIOS hinterlegt ist, eine Neueingabe der Lizenzinfos notwendig, was Präsenz des Lizenzstickers voraussetzt.

Bei einer Neuinstallation lässt sich zur Zeit des Schreibens dieses Beitrages Windows 11 ohne TPM installieren und somit ältere Hardware verwenden. Mittels einer Upgradeinstallation über ein bestehendes Windows 10 kann Windows 11 kostenlos installiert werden, da Microsoft entsprechende Rechte einräumt.

Upgradeinstallation von Windows 11

Vor einer Upgradeinstallation sollten die damit verbundenen Risiken ermittelt werden. Hierzu gehört die generelle Möglichkeit von Datenverlust aufgrund von Inkompatibilitäten oder korrupten Treibern. Aus diesem Grund sollte vorher eine Datensicherung der wichtigsten Daten vorgenommen werden, beispielsweise per USB-Festplatte oder Cloning-Tool. Danach folgt der Windows 11 Download.

Microsoft stellt hierzu ISO-Dateien bereit, die auf DVD oder USB-Sticks gebrannt werden können- das kostenfreie Tool Rufus hilft beim Erstellen der Medien. Firmenkunden haben oft zusätzlich die Option der Nutzung netzwerkbasierter Installationsserver.

Die einfachste Möglichkeit ist jedoch der Installationsassistent für Windows 11, den Microsoft bereitstellt. https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows11

Dieser kann bequem auf das upzugradende Gerät heruntergeladen werden. Hier sollten mindestens 9 GB frei sein. Bei Installation muss darauf geachtet werden, dass der Installer eine Upgradeinstallation unter Beibehaltung der persönlichen Daten und/oder installierter Apps vornimmt. Andernfalls werden die persönlichen Benutzerverzeichnisse incl. installierter Apps gelöscht!

Lohnt sich eine Upgradeinstalation im Businesseinsatz?

Mit einer Upgradeinstallation über ein bestehendes System lässt sich potentiell Zeit sparen, da im Idealfall die Installation aller Apps entfällt und alle Einstellungen übernommen werden. Es besteht jedoch das Risiko, dass spezielle Branchenapplikationen, die oftmals proprietäre Treiber verwenden, danach nicht mehr richtig funktionieren. In solchen Fällen dauert eine qualifizierte Fehlersuche und Behebung meist länger als eine komplette, frische Installation gedauert hätte.

Unsere Empfehlung lautet daher, eine Upgradeinstallation zum Testen von Windows 11 nur auf nicht zwingend benötigten Systemen vorzunehmen und möglichst eine frische Neuinstallation zu bevorzugen.

 

Auflistung des wichtigsten Aussagen zur Installation von Windows 11

  • Der offizielle Lebensabend (EndofLife) von Windows 10 ist Oktober 2025 festgelegt.
  • Microsoft stellt eine App für diePCIntegritätsprüfung bereit, um risikofrei grundlegende Daten zu ermitteln.
  • Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Installation von Windows 11, inkl. kompletter Neuinstallation, Upgradeinstallation und Installation über den Installationsassistent.
  • Bei Upgradeinstallation ist eine Datensicherung der wichtigsten Daten notwendig.
  • Windows 11 kann ohne TPM installiert werden.
  • Bei Upgradeinstallation besteht das Risiko von Datenverlust aufgrund von Inkompatibilitäten oder korrupten Treibern.
  • Für den Businesseinsatz empfiehlt es sich, eine komplette, frische Neuinstallation

Zusammenfassung des Textes zur Installation von Windows 11

Der offizielle Lebensabend (End-of-Life) von Windows 10 ist Oktober 2025 festgelegt. Es gibt viele Gründe, rechtzeitig auf Windows 11 umzusteigen. Microsoft stellt eine “PC-Integritätsprüfung” App bereit, um risikofrei im Vorfeld grundlegende Daten zu ermitteln. Es gibt verschiedene Möglichkeiten Windows 11 zu installieren, z.B. eine Neuinstallation oder Upgradeinstallation. Bei einer Upgradeinstallation müssen die Risiken durch eine Datensicherung der wichtigsten Daten beachtet werden. Firmenkunden können auch netzwerkbasierte Installationsserver nutzen. Für eine Upgradeinstallation lohnt es sich nur bei nicht zwingend benötigten Systemen.

Nutzen Sie unter 0201 – 17 1919 7 unseren CNE-Service im Bereich

Wir beraten Sie gerne bei der Installation des kostenlosen Upgrades von Windows 11

Ihre
CNE – Computer- und Netzwerktechnik Essen

Computer und Netzwerktechnik Essen Sascha Müller

Brauchen Sie Hilfe oder Unterstützung?

Dann nehmen Sie hier Kontakt auf oder benutzen Sie das nachfolgende Formular. Die Angabe der Emailadresse ist erforderlich, die Angabe Ihrer Telefonnummer nur optional, jedoch hilfreich, um Ihre Fragen schnell beantworten zu können. Optimal ist die Angabe Ihrer Mobilrufnummer.

Wir geben keine Daten an Dritte weiter.

Sichere Kontaktaufname

Hinweis: Bitte lesen Sie VOR dem Absenden die Datenschutzerklärung

4 + 2 =